Was ist los in Lampferding?

[Neuigkeiten] [Termine und Gottesdienste]
 


Wie wird denn das Wetter in unserer Gegend?




Aktuelle Messdaten und Informationen zur Hochwasserlage und zur Hochwasservorhersage in Bayern (u.a. Messstellen an Attel, Glonn, Inn ...) sehen Sie beim Hochwassernachrichtendienst Bayern (ext.).

Neuigkeiten


21.08.2020

Lampferdinger Glocken im Radio

Bayerischer Rundfunk sendete "Mittagsläuten" aus Lampferding

Am Lampferdinger Patroziniumstag "Mariä Himmelfahrt", am Samstag den 15. August 2020, sendete der Bayerische Rundfunk auf seinen Sendern "Bayern 1" und "BR Heimat" das Mittagsläuten aus Lampferding. Es dauerte drei Minuten und wurde von erklärenden Texten zu Kirche und Glocken begleitet. Hier der Link zur Sendung und zum Podcast: Sendung und Podcast (ext.)


18.08.2020

"Alle können stolz sein auf diese Geschichte"

Jubiläum, Patrozinium und Abschied in Lampferding gefeiert

Zu einem feierlichen Gottesdienst anlässlich des 900-jährigen Orts- und 500-jährigen Kirchenjubiläums lud die Lampferdinger Kirchengemeinde zu ihrem Patroziniumsfest "Mariä Himmelfahrt" ein. Aber auch Pfarrer Bruno Bibinger wurde aus der Kuratie verabschiedet.
Zur feierlichen musikalischen Gestaltung der Messfeier spielte eine Abordnung der Schöner Musi auf. Sie spendierten ihren Einsatz zu Gunsten der Kirchenrenovierung. Der Kirchenchor der Kuratie Lampferding sorgte für die gesangliche Gestaltung. Die Feier fand wegen der Coronavorschriften auf dem Vorplatz der Pfarrkirche bei schönstem Sommerwetter statt. An den Seiten des mit vielen Blumen geschmückten Feldaltares nahmen die Fahnenabordnungen der Feuerwehr Lampferding und des Veteranenvereins Ostermünchen Aufstellung. In seiner Begrüßung thematisierte der Geistliche die geplanten Feierlichkeiten, die nicht stattfinden konnten, freute sich aber über diese Patroziniumsfeier. "Ein besonderer Tag, nicht nur für die Gemeinde, sondern auch für alle, die mit Lampferding verbunden sind," so der Geistliche. Die Lesung, trug Leonhard Englhart vor. In seiner Predigt zeichnete Pfarrer Bibinger seinen 3-jährigen Weg durch den Pfarrverband nach und ging auf die lange Lampferdinger Geschichte ein. Vom Ortsgründer Lantfrid bis in die Gegenwart trug er die Eckpunkte der Ortsgeschichte vor. Er ging auf die vergangenen Wallfahrten zur Gottesmutter und zum Heiligen Leonhard mit den Pferdeumritten ein und stellte die Frage: "Was kann man nun aus dieser bewegten Geschichte lernen?" "Jede Generation fügt wie in eine Kette ihr Glied mit ein, jede Generation trägt zu dieser Geschichte bei und alle können stolz sein auf diese Geschichte". Für die Zukunft blickte Bibinger nicht sorgenvoll, sondern hoffnungsvoll nach vorne: "Wir müssen auf unsere Kirchen schauen, denn unsere Kirchen mit ihren Türmen prägen unsere Heimat und zeigen uns die Richtung in unserem Leben: da gehts hinauf! Das Ziel und die Krönung unseres Lebens ist da oben".
Bei der Blumen- und Kräutersegnung, die mit viel Weihrauch stattfand, ging der geschichtsbewußte Lampferdinger Kurat vor den Altar und zeigte so das schön bestickte Messgewand, das im Jahr 1913 die Hofnerbäuerin Ursula Huber gestiftet hatte.
Als Abschiedsgeschenke bekam Pfarrer Bruno Bibinger stellvertretend von den drei Kirchenverwaltungen und dem Pfarrgemeinderat von Georg Gartner einen Gutschein überreicht und der Kirchenchor sang ihm ein Dankes-Ständchen zum Abschied nach Wasserburg. Mit dem Marsch "Mein Heimatland" und viel Applaus von den Lampferdingern zog der beliebte Geistliche vom Kirchenvorplatz.

©
Vor der Kulisse und auf dem Vorplatz der 500 Jahre alten Kirche feierte man einen Gottesdienst zu Mariä Himmelfahrt.
©
Der Kirchenchor der Kuratie und eine Abordnung der Schönauer Musi begleiteten die Messfeier musikalisch.
©
Die traditionelle Blumen- und Kräutersegnung fand mit Weihrauch auf dem Kirchenvorplatz statt.

06.08.2020

Attel führt wieder Hochwasser

Die Attel führt wieder Hochwasser, verursacht durch die vielen Regenfälle in kurzer Zeit Anfang August. Das Foto zeigt das Grenz-Flüsschen Attel von Angelsbruck aus aufgenommen im Vordergrund. Es entstand am Abend des 04. August 2020.

©

02.07.2020

Himmelsschauspiel über Lampferding

Das Wetter ist bekanntlich manchmal unberechenbar. Gerade zur jetzigen Zeit wechseln sich Sonnenschein und Wolken ständig ab. Meistens sind es ja harmlose Wolken, die über unsere Landschaft ziehen, aber manches mal nehmen sie geradezu riesige Ausmaße an. Eine seltene Konstellation dieser Himmelsgiganten beobachtete jetzt kürzlich der Lampferdinger Josef Krichbaumer von seinem Haus aus. Ein riesiger weißer "Wolkenschlauch" wälzte sich in geringer Höhe über die heimische Landschaft. In exakten Abgrenzungen zu den übrigen dunklen Wolken erstreckte sich dieses seltene Gebilde in Ost-West-Richtung über ganz Lampferding, bevor es sich verzog und sich auflöste.

© by Krichbaumer
© by Krichbaumer

11.05.2020

Nachruf

© privat  

Am 18. April 2020 verstarb im Alter von 86 Jahren die Lampferdingerin Maria Bader. Sie war weit über die Ortsgrenzen hinaus vielen Menschen bekannt als die "Wirts Marie von Lampferding" und stellte regelrecht eine Institution für diesen Ort dar.
Als Maria Bichler kam sie 1933 auf dem Lampferdinger Schuster-Hof zur Welt und wuchs dort mit ihrem fünf Jahre älteren Bruder Hausl auf. 1962 heiratete sie den Wirtssohn Simon Bader und war von da an eine fleißige Bäuerin und eine gesellige Wirtin. Für ihre Kochkünste war die Wirts Marie genauso bekannt, wie für ihre ausgerichteten Versammlungen, Geburtstagsfeiern, Frühschoppen, Jagdessen und Stammtische in der Gaststube oder im Saal des Lampferdinger Gasthauses.
Aus ihrer Ehe gingen drei Kinder hervor und auch dreimal wurde Maria Bader Oma. Nach einer schweren Kopf-Operation 1985, die sie gut überstand, wurde aber doch die Landwirtschaft 1993 aufgegeben. Die jahrelange Pflege der Schwiegermutter war für sie selbstverständlich. Einen weiteren Schicksalsschlag musste die treusorgende Mutter 2001 mit dem frühen Tod ihres jüngsten Sohnes Martin verkraften. Im Jahr 2018 schließlich wurde auch die Wirtschaft aufgegeben.
Maria Bader, die für ihre Großzügigkeit bekannt war und immer ein offenes Ohr für die örtlichen Vereine hatte, nahm sich aber auch Zeit für sich. Sie las gerne Biografien und man konnte sie auch auf Flohmärkten antreffen. Eine Auszeit vom oft anstrengenden Alltag stellten für sie die vielen Reisen dar, die sie oft mit ihrer Cousine in alle Welt führten. In den letzten Jahren unternahm sie mit ihrem Ehemann Simon alljährlich Badeaufenthalte in Bad Füssing.
Ihre letzte Ruhestätte fand jetzt die "Wirts Marie" auf dem Lampferdinger Dorffriedhof im Familiengrab, bei einer durch die Corona-Krise sehr eingeschränkten Beisetzung.



Termine, Gottesdienstordnung und Veranstaltungen



Termine Doppeljubiläum:

Termine, die nur das Doppeljubiläum betreffen, sind nur dort zu finden:
Doppeljubiläum 2020 (int.)

Aktuelle Termine:

Gottesdienstordnung:

Auf der Homepage des Pfarrverbandes können die Angebote in Zeiten der Corona-Pandemie abgerufen werden (ext.):

Regelmäßige öffentliche Veranstaltungen:

- im Januar / Februar:
   Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr
   Seniorennachmittag der Kuratie im Gemeinschaftsraum des Feuerwehrhauses
   Jagdessen der Jagdgenossenschaft
- im März / April:
   Waldbegehung der Jagdgenossenschaft
- in der Fastenzeit:
   Fastensuppenessen im Feuerwehrhaus
- im April:
   Bittgang der Kuratie nach Tuntenhausen
   Erstkommunionfeier der Kuratie in der Pfarrkirche
- im Mai / Juni:
   Fronleichnamsprozession der Kuratie in Lampferding
   Flurumgang in Lampferding
- am ersten August-Sonntag / Montag:
   Stadlfest mit Feldmesse der Freiwilligen Feuerwehr in Schlafthal
- 15. August, Mariä Himmelfahrt:
   Patroziniumsfest in der Kirche und am selben Tag oder am darauf folgenden
   Sonntag Pfarrfest der ganzen Kuratiegemeinde am Feuerwehrhaus
- Ende November am Totensonntag:
   Totengedenken der Freiwilligen Feuerwehr am Kriegerdenkmal auf dem Friedhof
- alle paar Jahre im Dezember:
   Lampferdinger Adventsingen des Kirchenchores in der Kirche

Veranstaltungen oder Ereignisse melden:

Wer Veranstaltungen und Termine oder besondere Ereignisse hier oder auch in der üblichen örtlichen Presse (Mangfall Bote) veröffentlicht haben will, die im Bereich der Kuratie Lampferding stattfinden, schickt bitte eine E-Mail an folgende Adresse: webmaster@lampferding.de.




[Frame-Homepage]    [Datenschutz]    [Impressum]    [E-Mail]

© Copyright by Thomas Stelzer. Alle Rechte vorbehalten!