Doppeljubiläum
2020

[Vor 900 Jahren] [Vor 500 Jahren] [Kirchen-Innenrenovierung]
 


Im Jahr 2020 feierte unser Dorf ein außergewöhnliches Doppeljubiläum:

"900 Jahre Ersterwähnung und 500 Jahre Kirchenbau".

Grundlage dieser Jubiläen sind historische Schriftstücke, die das erste mal den Ortsnamen dokumentieren, bzw. einen Kirchenbau erwähnen.


    Vor 900 Jahren


Lampferdings Ersterwähnung vor 900 Jahren

Das erste dieser Schriftstücke wurde um das Jahr 1120 ausgestellt, also vor 900 Jahren. Ein Edelmann übergab damals ein Gut in "Lantfridingen" an die Marienkirche in Freising. Diese Urkunde ist das heute älteste noch vorhandene Zeugnis unseres Ortes.


    Vor 500 Jahren


Kirchenbau vor 500 Jahren

Das zweite dieser o.g. Schriftstücke beschreibt die Rückzahlung eines Darlehens an das "Frauen Gozhauß zu Lampfering" im Jahr 1520, mit der Anweisung, den Betrag für den Kirchenbau zu verwenden. Dies ist die erste Nachricht von einer kirchlichen Bautätigkeit in unserem Ort. Es gibt natürlich schon viel länger ein Gotteshaus in Lampferding, aber von den Vorgängerbauten unserer heutigen Kirche sind keinerlei Daten vorhanden.


    Festtage 2020


Der Patroziniumstag am Samstag, den 15. August 2020

Lampferdinger Glocken im Radio

Bayerischer Rundfunk sendete "Mittagsläuten" aus Lampferding

Am Lampferdinger Patroziniumstag "Mariä Himmelfahrt", am Samstag den 15. August 2020, sendete der Bayerische Rundfunk auf seinen Sendern "Bayern 1" und "BR Heimat" das Mittagsläuten aus Lampferding. Es dauerte drei Minuten und wurde von erklärenden Texten zu Kirche und Glocken begleitet. Hier der Link zur Sendung und zum Podcast: Sendung und Podcast (ext.)

Der Festtag am Sonntag, den 16. August 2020

"Alle können stolz sein auf diese Geschichte"

Jubiläum, Patrozinium und Abschied in Lampferding gefeiert

Zu einem feierlichen Gottesdienst anlässlich des 900-jährigen Orts- und 500-jährigen Kirchenjubiläums lud die Lampferdinger Kirchengemeinde zu ihrem Patroziniumsfest "Mariä Himmelfahrt" ein. Aber auch Pfarrer Bruno Bibinger wurde aus der Kuratie verabschiedet.
Zur feierlichen musikalischen Gestaltung der Messfeier spielte eine Abordnung der Schöner Musi auf. Sie spendierten ihren Einsatz zu Gunsten der Kirchenrenovierung. Der Kirchenchor der Kuratie Lampferding sorgte für die gesangliche Gestaltung. Die Feier fand wegen der Coronavorschriften auf dem Vorplatz der Pfarrkirche bei schönstem Sommerwetter statt. An den Seiten des mit vielen Blumen geschmückten Feldaltares nahmen die Fahnenabordnungen der Feuerwehr Lampferding und des Veteranenvereins Ostermünchen Aufstellung. In seiner Begrüßung thematisierte der Geistliche die geplanten Feierlichkeiten, die nicht stattfinden konnten, freute sich aber über diese Patroziniumsfeier. "Ein besonderer Tag, nicht nur für die Gemeinde, sondern auch für alle, die mit Lampferding verbunden sind," so der Geistliche. Die Lesung, trug Leonhard Englhart vor. In seiner Predigt zeichnete Pfarrer Bibinger seinen 3-jährigen Weg durch den Pfarrverband nach und ging auf die lange Lampferdinger Geschichte ein. Vom Ortsgründer Lantfrid bis in die Gegenwart trug er die Eckpunkte der Ortsgeschichte vor. Er ging auf die vergangenen Wallfahrten zur Gottesmutter und zum Heiligen Leonhard mit den Pferdeumritten ein und stellte die Frage: "Was kann man nun aus dieser bewegten Geschichte lernen?" "Jede Generation fügt wie in eine Kette ihr Glied mit ein, jede Generation trägt zu dieser Geschichte bei und alle können stolz sein auf diese Geschichte". Für die Zukunft blickte Bibinger nicht sorgenvoll, sondern hoffnungsvoll nach vorne: "Wir müssen auf unsere Kirchen schauen, denn unsere Kirchen mit ihren Türmen prägen unsere Heimat und zeigen uns die Richtung in unserem Leben: da gehts hinauf! Das Ziel und die Krönung unseres Lebens ist da oben".
Bei der Blumen- und Kräutersegnung, die mit viel Weihrauch stattfand, ging der geschichtsbewußte Lampferdinger Kurat vor den Altar und zeigte so das schön bestickte Messgewand, das im Jahr 1913 die Hofnerbäuerin Ursula Huber gestiftet hatte.
Als Abschiedsgeschenke bekam Pfarrer Bruno Bibinger stellvertretend von den drei Kirchenverwaltungen und dem Pfarrgemeinderat von Georg Gartner einen Gutschein überreicht und der Kirchenchor sang ihm ein Dankes-Ständchen zum Abschied nach Wasserburg. Mit dem Marsch "Mein Heimatland" und viel Applaus von den Lampferdingern zog der beliebte Geistliche vom Kirchenvorplatz.

©
Vor der Kulisse und auf dem Vorplatz der 500 Jahre alten Kirche feierte man einen Gottesdienst zu Mariä Himmelfahrt.
©
Der Kirchenchor der Kuratie und eine Abordnung der Schönauer Musi begleiteten die Messfeier musikalisch.
©
Die traditionelle Blumen- und Kräutersegnung fand mit Weihrauch auf dem Kirchenvorplatz statt.


    Kirchen-Innenrenovierung


Spenden für Kirchen-Innenrenovierung

Gleichzeitig mit den Feierlichkeiten startete in 2020 die Sammelaktion der Kirchengemeinde Lampferding für die dringend notwendige Kirchen-Innenrenovierung.
Die letzte Innenrenovierung fand kurz vor dem II. Weltkrieg 1938/39 statt. Der Restaurator, der damals den Hochaltar bearbeitete, konnte nicht einmal seine Arbeit abschließen, da er zum Krieg eingezogen wurde. Die Renovierung wurde nach dem Krieg nicht mehr fortgeführt oder abgeschlossen. Seit dem sind mehr als 80 Jahre vergangen!
Die Schäden an den Wänden, an den Deckengemälden und an der gesamten Einrichtung sind seit Jahren unverkennbar. Die 14 Kreuzwegstationen wurden wegen ihrer vielen Schadstellen schon vor Jahrzehnten ausgelagert, genauso zwei große Reliquienschreine. Die Installationen sind veraltet und eine notwendige Lautsprecheranlage fehlt gänzlich.
Es gibt also viel zu tun in Zukunft, wenn unser 500 Jahre altes geistiges Zentrum erhalten bleiben soll.

"Renovierungs- und Erhaltungsverein Mariä Himmelfahrt Lampferding"

Zum Zweck des Spenden sammelns vereinbarten die Lampferdinger am 03. Februar 2020 eigens einen Verein zu gründen. Dies konnte erst am 24. September 2021 verwirklicht werden. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, möglichst viel Geldmittel für die anstehende Innenrenovierung der Kirche zu sammeln. Er nimmt dazu jederzeit Spenden entgegen und kann dafür auch Spendenquittungen ausstellen. Mehr Infos dazu sind weiter unten aufgeführt.
Die Vorstandschaft des Renovierungsvereins:
Harry Filipitsch (erster Vorstand), Christian Huber (zweiter Vorstand), Peter Ester (Kassier), Josefa Wolf (Schriftführerin), Angelika Krichbaumer und Konrad Westner (Kassenprüfer), Anna Stelzer und Thomas Stelzer (Beisitzer).

Aktueller Spendenstand

(wird zur Zeit nicht aktualisiert)



Achtung!

Zur geplanten Kirchen-Innenrenovierung werden alte Fotos der Kirche von innen und außen und Niederschriften gesucht, die zur Aufhellung der Lampferdinger Kirchengeschichte beitragen könnten. Das Material kann beim Kirchenpfleger Josef Bichler abgegeben werden. Hier wird es eingescannt oder abfotografiert und kann unversehrt wieder abgeholt werden.
Die Dokumente können auch bei Ihnen zu Hause abfotografiert werden. Bitte wenden Sie sich dann an den Webmaster Thomas Stelzer persönlich oder per E-Mail.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe!

Daß eine professionelle Innenrenovierung unserer alten Kirche nach über 80 Jahren dringend notwendig ist, zeigt folgende kleine Auswahl der vorhandenen Schäden:







9 x © 

Spenden!

Die Kirchengemeinde Lampferding ist zur Durchführung einer umfassenden Innenrenovierung dringend auf Spenden angewiesen. Wer helfen will, kann seine Geldspende entweder ...

1.)  in der Kirche in den Opferstock rechts am Gitter einwerfen,

     oder

2.)  eine Überweisung ausführen:

     a)  an den Spenden-Verein:
          Zahlungsempfänger:  Renovierungs- und Erhaltungsverein
                                             Mariä Himmelfahrt Lampferding
          IBAN:  DE51 7115 0000 0000 0020 1792 63
          Verwendungszweck:  Spende Kircheninnenrenovierung
          (Zur steuerlichen Berücksichtigung reicht bis 200 Euro der Kontoauszug. Falls bei höheren
             Spenden eine Zuwendungsbestätigung gewünscht wird, muss im Überweisungstext die
             vollständige Adresse angegeben werden.)


          oder

     b)  an die Kirchenverwaltung:
          Zahlungsempfänger:  Kath. Kirchenstiftung Lampferding
          IBAN:  DE37 7016 9450 0000 9020 63
          Verwendungszweck:  Spende Kircheninnenrenovierung

          Überweisungsträger für Kirchenverwaltung ansehen und ausdrucken ...


Vielen herzlichen Dank!




[Frame-Homepage]    [Datenschutz]    [Impressum]    [E-Mail]

© Copyright by Thomas Stelzer. Alle Rechte vorbehalten!