Freiwillige
Feuerwehr

gegr. 1882

[Service] [Geschichte] [Aktive Mitglieder] [Feuerwehrhaus] [Ausrüstung]
[Organisation] [Die Fahnen] [Satzung, Wappen und Leitspruch]


Service



Rauchwarnmelder

Der Kommandant der Feuerwehr Lampferding möchte allen Besuchern dieser Seite die Möglichkeit geben, sich über das sehr wichtige Thema "Rauchwarnmelder" zu informieren.

 Hier können Sie die entsprechenden Infos ansehen und herunterladen 
(*.pdf-Dokument 779 kB) (int.):

(Copyright by http://www.112grad.de/ (ext.)
(Quelle: Feuerwehrmagazin des Landkreises Rosenheim 2015)



Notrufnummer für Feuerwehr und Rettungsdienst

112 • ohne Vorwahl
• europaweit
• vom Festnetz und Handy
• gebührenfrei
• Tag und Nacht, einfach immer


Rufnummer für die An- und Abmeldung von Daxenfeuer

Um Fehlalarmierungen von Feuerwehren zu vermeiden, muß man absichtlich herbeigeführte Verbrennungen von Garten- oder Waldabfällen (sog. Daxenfeuer) und Brauchtumsfeuer, bei der Integrierten Leitstelle Rosenheim An- und Abmelden: 08031 / 900 900


Interessante Links

Integrierte Leitstelle Rosenheim:
https://www.rosenheim.de/stadt-buerger/sicherheit-und-ordnung/ils.html (ext.)

Notrufnummer 112:
http://www.notruf112.bayern.de/ (ext.)

DEFI (Defibrillator) - Video:
https://youtu.be/pKPiB1CSaWo (ext.)



Geschichte der Feuerwehr Lampferding



1873
Bereits in diesem Jahr gab es in Lampferding eine Feuerspritze, die die Gemeinde für 700 Gulden gekauft hat. Aus alten Aufzeichnungen geht hervor, daß außerdem noch 8 Wasserkübel, 4 Feuerleitern, 6 Steigerausrüstungen und 6 Feuerhaken beschafft wurden. Offensichtlich war schon 1873 der Aufbau einer Feuerwehr in vollem Gange.

1874
Ein Brand in Dettendorf, der leicht zur Katastrophe für das ganze Dorf hätte führen können, war für die Gemeinde Lampferding dann Anlaß, einen eigenen Feuerwehr-Verein zu gründen. Was sich damals ereignet hat, erfahren wir aus einer Votivtafel in der Basilika von Tuntenhausen. Auf ihr ist die Ortschaft Dettendorf mit zwei brennenden Häusern abgebildet. Die Inschrift auf der Votivtafel lautet:

"Am 28. Juni 1874 Abends 6 1/2 Uhr schlug während eines heftigen Gewitters der Blitz in das Brodleder Güttl in Dettendorf, Pfarrei Emmering, zündete, u. wurde dasselbe nebst sein Nachbar Heilederer in kürzester Zeit vollständig eingeäschert. Bei dem herrschenden Sturm stand ganz Dettendorf in Feuersgefahr, auf Anrufen der gnadenreichen, allerseligsten Gottesmutter Jungfrau Maria, in Tuntenhausen, des Pfarrei- und Filial Patrons, Set. Pankraz und Set. Nikolaus, und durch die außerordentlichen Bemühungen der Einwohner, und 7 benachbarter Gemeinden, welche mit ihren Spritzen herbeigeeilt waren, wurde die Gefahr glücklich, Gott sei ewig Lob und Dank gesagt, abgewendet."

  Bild zum Vergrößern anklicken!     ©   

Daraufhin erwarb die Gemeinde noch im gleichen Jahr neben dem Ortneranwesen einen Bauplatz von 20 qm für das Feuerwehrhaus, das die Spritze aufnehmen sollte. Diese wurde dann pferdebespannt an den Ort des Einsatzes gebracht und dort von Menschenkraft betrieben. Das Haus kostete der Gemeinde 3000 Mark.

1882
Im Mai dieses Jahres entschloß man sich dann endlich, die "Freiwillige Feuerwehr" offiziell zu gründen. Unter den insgesamt 43 Gründungsmitgliedern waren:
- Erster Vorstand: Bürgermeister Ametsbichler
- Erster Hauptmann: Gastwirt Huber aus Lampferding
- Adjutant: Bauer Johann Huber aus Angelsbruck
- Schriftführer und Kassier: Lehrer Georg Uhl
- Zeugwart: Bauer Josef Ettenhuber aus Dettendorf

1924
Eine neue Feuerspritze der Marke Magirus aus München wurde zum Preis von 1850 Mark gekauft. Anlässlich einer Übung in Kronau wurde sie auch gleich ausprobiert und für gut befunden.

1925
Im Jahr 1925 wurde für die Feuerwehr in Lampferding eine Fahne gesegnet (Fotos) (int.). An der Feier nahm die ganze Gemeinde Anteil.

 Lesen Sie hier den Zeitungsbericht über die Fahnensegnung 
(*.html-Dokument 76 kB) (int.):


1929
Auch in Kronau baute man ein Feuerwehrhaus.

1930
Die Feuerwehrler erhielten erstmals 20 Uniformen. Das Stück zu 23,50 Mark.

1953
Nach dem 2. Weltkrieg, der unter den jungen Männern viele Opfer gefordert hatte, stellte man eine Tragkraftspritze in Dienst. Sie wurde durch einen Zweitaktmotor betrieben. Zum Einsatz mußte sie auf einem einachsigen Anhänger von einem Traktor gezogen werden.

1958
Zum 75-jährigen Jubiläum fand am 15. Mai 1958 in Lampferding der Bezirks-Feuerwehr-Tag des Landkreises Ebersberg statt. Hierbei wurde die Vereinsfahne von 1925 wiedergesegnet.

 Sehen Sie hier Fotos vom 75-jährigen Gründungsfest 
(*.html-Dokument 610 kB) (int.):



©   

1963
Ein erstes eigenes Feuerwehrauto kaufte die Gemeinde 1963. Kurat Martin Kellerer nahm die Segnung vor.
Auf dem Foto steht Zeugwart Josef Englhauser neben dem "Ford Transit".


1978
Das Jahr 1978 brachte das Ende der selbständigen Gemeinde Lampferding. Sie ging mit Ausnahme von Kronau und Angelsbruck, die sich nach Emmering wandten, in Tuntenhausen auf. Doch die FFW Lampferding blieb bestehen, auch wenn ihr die jungen Männer von Kronau und Angelsbruck verloren gingen.

1981/82
1981 wurde der Plan gefaßt, ein neues Feuerwehrhaus zu erbauen, da das alte den Erfordernissen der Zeit nicht mehr entsprach. Es wurde hauptsächlich durch Eigenleistung in zahlreichen Arbeitsstunden errichtet (Fotos) (int.).
Zum 100-jährigen Gründungsfest bestellte die Feuerwehr eine neue Fahne, da an der alten die Jahre nicht spurlos vorübergegangen waren (Fotos) (int.).
Ein Feuerwehrwappen wurde nach einer Idee des Kommandanten Johann Ametsbichler von Johann Winkler entworfen (Fotos) (int.).

1983
Den Höhepunkt in der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Lampferding stellt das Jahr 1983 mit dem 100-jährigen Gründungsfest und der Segnungen der neuen Fahne und des neuen Feuerwehrhauses dar.

 Sehen Sie hier Berichte und Fotos vom 100-jährigen Gründungsfest 
(*.html-Dokument 724 kB) (int.):


1984
Das neue Feuerwehrauto wird gekauft. Es ist ein Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) vom Typ "Mercedes Benz 310".

1994
Als Festverein trat die Feuerwehr beim 1000-jährigen Ortsjubiläum in Dettendorf auf.

 Sehen Sie hier Fotos vom 1000-jährigen Gründungsfest 
(*.html-Dokument 584 kB) (int.):



2005/06
Das Feuerwehrhaus wurde mit der Zeit zu beengt und mußte erweitert werden.

 Lesen Sie hier den Bericht über die Erweiterung des Feuerwehrhauses 
(*.html-Dokument 150 kB) (int.):



2007
Ein weiterer Höhepunkt in der Geschichte der Feuerwehr ist das 125-jährige Gründungsfest im Jahr 2007. Bei diesem Fest gab es am Abend des 04. August ein Großereignis für unser Dorf: Das Live-Konzert der österreichischen Rock- und Popband "Erste Allgemeine Verunsicherung" (EAV) mit 2000 Besuchern im Festzelt.

 Sehen Sie hier Berichte, Fotos und Fotoserien vom 125-jährigen Gründungsfest 
(*.html-Dokument 664 kB) (int.):





 Bestellen Sie hier die Festschrift vom 125-jährigen Gründungsfest 
 per E-Mail: 


©
     


Die Festschrift im Format DIN A5 hat 28 Seiten und ist farbig gedruckt. Mit 9 s/w-Fotos und 31 Farb-Fotos ist sie reich bebildert. Die Festschrift kostet 3,00 Euro pro Stück, zuzüglich 3,00 Euro Verpackungs- und Versandkosten.




©   

2010
Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Lampferding Anfang des Jahres konnte Kommandant Simon Huber eine besondere und im Verein noch nie erfolgte Ehrung vornehmen:
Er ernannte seinen Vorgänger im Amt, Pankraz Stelzer (rechts), für seinen Einsatz und seine besonderen Verdienste für die Feuerwehr Lampferding zum Ehrenkommandanten der Wehr.


2011
Nicht einmal zwei Jahre konnte Pankraz Stelzer (54) seinen Ehrentitel tragen, denn am 04. November 2011 verstarb er plötzlich auf seinem Hof.

 Lesen Sie hier den Nachruf auf Pankraz Stelzer 
(*.html-Dokument 50 kB) (int.):



2016
Das Feuerwehrauto (TSF) von 1984 hat nach 32 Jahren seine Dienstzeit beendet und wurde durch ein Neufahrzeug ersetzt. Es ist ein Tragkraftspritzenfahrzeug der Marke "Mercedes-Benz 516 CDI" mit Integralaufbau und daher zum angemessenen Transport von 6 Einsatzkräften (Staffel) ausgelegt. Die Gesamtkosten des TSF summierten sich auf 150.000 Euro. (Foto) (int.)

©       ©

Pfarrer Roy segnete das neue Feuerwehrauto.
     
Der Festzug zum Feuerwehrhaus.

 Lesen Sie hier den Bericht mit Fotos über die Segnung des Feuerwehrautos 
(*.html-Dokument 1,16 MB) (int.):




Was war los...

Hier können viele Feuerwehr-Berichte von den Jahreshauptversammlungen, Leistungsabzeichen, Stadlfesten und Feuerwehr-Jahrtagen abgerufen werden: (*.html-Dokumente) (int.):

[2000] [2001] [2002] [2003] [2005] [2006] [2007] [2008] [2009] [2010] [2011] [2012] [2013] [2014] [2015] [2016]



Aktive Mitglieder



Zur Freiwilligen Feuerwehr Lampferding gehören 53 aktive Mitglieder, 6 Angehörige der Jugendfeuerwehr und 31 passive Mitglieder (Stand: Januar 2017).

Bild zum Vergrößern anklicken!     ©   


Bekanntmachungen

Aktuelle Termine und Bekanntmachungen findet man auf dieser Homepage unter "Neuigkeiten" bei "Veranstaltungen" oder in der Tageszeitung "Mangfall Bote" oder im Vereins-Schaukasten, der am Kirchenaufgang beim Wirt angebracht ist.

Regelmäßige Veranstaltungen

- jeden 2. Dienstagabend Feuerwehr-Stammtisch im Feuerwehrhaus
- Jahresessen
- Dienst- und Jahreshauptversammlung
- Vereinsausflug
- Stadlfest
- Totengedenken

Übungspläne

 Lesen Sie hier die Übungspläne für das Jahr 2017 für alle Gruppen 
(*.html-Dokument 8 kB)  (int.):



Leistungsabzeichen

Alle zwei Jahre unterziehen sich viele der aktiven Feuerwehrler einem freiwilligen Leistungstest. Er besteht aus einer theoretischen und einer praktischen Prüfung und wird von Prüfern der Kreisbrandinspektion Rosenheim durchgeführt. Man kann dabei ein Leistungsabzeichen erringen, das nach jeder bestandenen Prüfung um eine Stufe höher steigt: Stufe 1 = Bronze, 2 = Silber, 3 = Gold, 4 = Gold/Blau, 5 = Gold/Grün und 6 = Gold/Rot.

 Lesen Sie hier einen Bericht mit Fotos von der Leistungsabzeichen-Abnahme vom 13. Mai 2011 
(*.html-Dokument 353 kB) (int.):




Alarmierung

Nicht nur über "Funk-Piepser", sondern auch mittels einer lautstarken Sirene werden die aktiven Feuerwehrmitglieder alarmiert. Die Sirene befindet sich nicht auf dem Feuerwehrhaus, sondern auf dem Dach des Lampferdinger Wirtshauses, hoch über dem Ort.
Ein Probealarm wird jeden vierten Samstag im Monat um ca. 12.05 Uhr von der Integrierten Leitstelle (ILS) in Rosenheim per Funk ausgelöst.

      ©   

Einsatzfotos

 Sehen Sie hier Fotos von Einsätzen der Feuerwehr 
(*.html-Dokument 242 kB) (int.):




Feuerwehrhaus





  Adresse:
  Feuerwehrhaus
  Lampferding 25
  83104 Tuntenhausen

    Lage im Ort:
  Nr. 25 (int.)
    Telefonnummer:
  08067 / 883954
    E-Mail-Adresse:
  (Schriftführer)
  feuerwehr@lampferding.de

Außenansichten

© by Komenda       
©   
Das alte "Feuerhaus" von 1874
(Foto von ca. 1955)
Das kleine Gebäude bekam im Laufe der
Jahrzehnte mehrere Anbauten (Foto von 2007)


©   
©   
Das neue Feuerwehrhaus von 1983
(Foto von 2000)
Das neue Feuerwehrhaus nach dem Anbau
von 2005 / 2006


Innenansichten


© by Mitterberger       
      © by Mitterberger       
Die Fahrzeughalle nach der Modernisierung       Der erweiterte Aufenthaltsraum


 Lesen Sie hier den Bericht über die Erweiterung des Feuerwehrhauses 
(*.html-Dokument 150 kB) (int.):



Ausrüstung



Feuerwehrauto

©      
Das Lampferdinger Feuerwehrauto


Rufname: Florian Lampferding 44 / 1
Hersteller / Typ: Mercedes Benz, 516 CDI
Aufbau: Integralaufbau der Firma Geidobler, Soyen
Baujahr: 2016
Motor / Getriebe: 163 PS (120 kW), Diesel / 6-Gang Schaltgetriebe
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
Länge / Breite / Höhe: 6,0 m / 2,1 m / 2,5 m
zul. Gesamtgewicht / Leergewicht: 5 t (abgelastet 4,5 t) / 3,0 t
Besatzung: 1 / 5 (Staffelbesatzung)
Fahrzeugbesonderheiten: elektropneumatischer Lichtmast (4,1 m, 12.000 Lumen)
  Umfeldbeleuchtung in LED Ausführung
  Standheizung 2 kW
  abnehmbare Anhängekupplung
  Frontblitzleuchten, Heckblitzleuchten blau und gelb
  Druckluftfanfaren- und Tonfolge-Signalanlage
feuerwehrtechn. Beladung: Normbeladung TSF, ohne PA
  Druckbegrenzungsventil und Schnellschlußhahn
  Schlauchtragekorb B 2x 20m, Schwimmsaugkorb
  3x Schlauchbrücke
  Krankentragetuch und Krankendecken
  3x Euro Blitzleuchten, 4x Verkehrsleitkegel
  Zusatzbeladungssatz Kettensäge, Stihl MS260
  Zusatzbeladungssatz Strom, Eisemann BSKA 6,5
  Zusatzbeladungssatz Beleuchtung, Quicklight LED50
  Zusatzbeladungssatz Wasserschaden, Mini-Chiemsee 1000
  Zusatzbeladungssatz Absturzsicherung
Tragkraftspritze: Ziegler Ultra Power 4, 1500 l/Min bei 10 Bar

 Lesen Sie hier den Bericht mit Fotos über die Segnung des Feuerwehrautos 
(*.html-Dokument 1,16 MB) (int.):




Organisation



Die Freiwillige Feuerwehr Lampferding gehört im Kreisfeuerwehrverband Rosenheim zum Inspektionsbereich IV (Bad Aibling).


Vorstand

Vorsitzender:
Hubert Prinz (li.)

stellv. Vorsitzender:
Christoph Huber (2. v. li.)

Kassenwart:
Martin Wolf (3. v. li.)

Schriftführer:
Thomas Mitterberger (re.)

Jugendwart:
Josef Huber

©   

   

Kommandant:
Simon Huber (li.)
Lampferding
Telefon: 08067 / 234

stellv. Kommandant:
Johann Ametsbichler (re.)
Dettendorf
Telefon: 08067 / 308

                                                         ©

Kassenprüfer

Andi Mitterberger, Thomas Huber


Die ehemaligen Kommandanten

1882 - 1900   Franz Xaver Bichler
1900 - 1918   Heinz Berndl
1918 - 1922   Peter Stelzer
1922 - 1936   Andreas Westner
1936 - 1950   Josef Huber
1950 - 1969   Pankraz Stelzer
1969 - 1975   Lorenz Angerer
1975 - 1990   Johann Ametsbichler
1990 - 2009   Pankraz Stelzer (erster Ehrenkommandant 2010-2011)

Ehrenmitglied

Josef Westner (sen.), Schweizerberg


Interessante Links zur Feuerwehr-Organisation

Kreisfeuerwehrverband Rosenheim e.V.:
http://www.kfv-rosenheim.de/ (ext.)
     
 Landesfeuerwehrverband Bayern e.V.:
 http://www.lfv-bayern.de/ (ext.) (u.a. mit dem "Bayerischen Feuerwehrgesetz")

 Deutsche Löschflugzeug Rettungsstaffel
 http://www.dlfr.de/ (ext.)



Die Fahnen




Bild zum Vergrößern anklicken!     ©   
    Bild zum Vergrößern anklicken!     ©   
Die alte Feuerwehrfahne ...


    ... aus dem Jahr 1925.


Bild zum Vergrößern anklicken!     ©   
    Bild zum Vergrößern anklicken!     ©   
Die neue Vereinsfahne von 1983 ...


    ... wurde 2007 restauriert.



Satzung, Wappen und Leitspruch



Die Vereinssatzung


 Hier können Sie die Vereinssatzung lesen und herunterladen 
(*.pdf-Dokument 331 kB) (int.):

(Copyright by Freiwillige Feuerwehr Lampferding)



Das Vereinswappen

©   



Leitspruch


"Gott zur Ehr´, dem Nächsten zur Wehr!"





[Frame-Homepage]    [Gästebuch]    [Impressum]    [E-Mail]

© Copyright by Thomas Stelzer. Alle Rechte vorbehalten!